CD "Duo Vigoroso-Ostinato"

"Duo Vigoroso - Ostinato"

Jan Truhlár - Sonatina semplice, op. 18
Christoph Kirschbaum - Aus den Wäldern
Carlo Domeniconi - Sonatina mexicana
Mauro Giuliani - Grande Sonata, op. 85
Pixinguinha - Lamentos für Altflöte und Gitarre
Günther Zabernigg - Ostinato (UA 2002)
Máximo Diego Pujol - Dos aires candomberos
Robert Beaser aus "Mountain songs"
- Barbara Allen
- The house Carpenter
- He´s gone away



Castigo 02421 | 15,- €

CD bestellen...

Hörproben:
Jan Truhlár - Sonatina semplice, op. 18

Carlo Domeniconi - Sonatina mexicana

Máximo Diego Pujol - Dos aires candomberos

Robert Beaser aus "Mountain songs"


CD-Rezension: "Duo Vigoroso - Ostinato"

(erschienen in "Flöte aktuell" 01/2007)

Im Jahr 1997 zogen zwei Musiker aus, das Publikum mit ihrem Repertoire zu begeistern. Titelgebend steht „Ostinato“ von Günther Zabernigg im Zentrum der soeben erschienenen Einspielung bei Castigo von Britta Roscher (Flöte) und Ulrich Schlosser (Gitarre). Die UA erfolgte 2002 durch die beiden Musiker. Im wahrsten Sinne von Hartnäckigkeit umkreisen sich hier die Schöne und das Biest. Die Freude an überraschenden Wendungen in Melodie, Harmonie und Rhythmus bleibt immer im grünen Bereich.
Aus der böhmischen Talentschmiede stammt Jan Truhár. Seine „Sonatina semplice, op. 18“ eröffnet das Programm mit impressionistischer Heiterkeit.
Weitere Anti-Depressiva liefert Christoph Kirschbaum mit „Aus den Wäldern“. Wer das nicht spielt, ist selber schuld.
Demgegenüber stehen drei Sätze aus den „Mountain songs“ von Robert Beaser. Hier spiegeln Naturimpressionen das nordamerikanische Selbstverständnis de Folk Musik. Sogar „He´s gone away“ findet einen zuversichtlichen offenen Schluß.
Der zu Lebzeiten in Brasilien hochverehrte Pixinguinha bleibt in „Lamentos“ abgeklärt: In der Ahnung von Bossa Nova verbreitet die Altflöte ihren eigenen Charme. Südamerika hat für die Besetzung Flöte & Gitarre noch mehr zu bieten: Maximo Diego Pujol, mit internationalen Kompositionspreisen dekorierter Gitarrist, besticht mit „Dos aires candomberos“. Als absolut zugabentauglich erweist sich diese fulminant interpretierte geballte Ladung argentinischer Musikkultur: Duo Vigoroso demonstrieren wirkliche Kraft. Einige der aufgenommenen Stücke schliefen zu Unrecht einen Dornröschen-Schlaf.
Glücklicherweise liegen sie nun als Tondokument vor und werden hoffentlich das Konzertrepertoire dieser beliebten Duo-Besetzung erweitern.
Schon im 19. Jahrhundert genügten italienische Gitarrenvirtusoen höchsten Ansprüchen. Mauro Giuliani liefert von der Salonpièce bis zur Walzerseligkeit alles, was das romantische Herz begehrt: „Grande Sonata, op. 85“ als Wellness für zwei.
Die Leichtigkeite des Seins erklingt in der „Sonatina mexicana“ von Carlo Domeniconi. Zwischen Bella Bimba und großer Oper baumelt die italienische Seele.
Weltweit begeistert Folklore die Menschen und inspiriert Komponisten und Interpreten auf hohem Niveau: Der Hörer wünscht sich, es möge noch weitergehen.
Flötisten greifen sich den besten Gitarristen, der nicht bei Drei auf den Bäumen ist und spielen!

Ellen Svoboda



CD-Rezension aus Akustik-Gitarre 03/07

"...Überhaupt überzeugt sie als versierte Instrumentalistin mit schönen Ton und guter Intonation, außerdem ist sie beim Vibrato angenehm zurückhaltend. Schlosser wiederum, spielt souverän mit großem Ton und mit der bsw. für Giuliani notwendigen Gewandtheit..."

"...Somit ist dieses Album wirklich gelungen und allen, die diese Besetzung bereits schätzen oder erstmals kennenlernen möchten, zu empfehlen."

Harald Wittig



CD-Rezension aus concertino 02/07

"...Die beiden Musiker musizieren gut zusammen, die Tonstärke ist jeweils aufeinander abgestimmt, und das Spiel zeigt musikantische Frische. Die CD legt erneut Zeugnis davon ab, wie sehr die beiden Instrumente Flöte und Gitarre miteinander harmonieren und im Zusammenwirken eine erstaunlich breite Palette klanglicher Ausdrucksmöglichkeiten in sich bergen. Das Programm selbst bereichert das Gitarren-Repertoire auf Tonträger. Es lohnt sich allemal, diese CD aufzulegen."

gfz